Zypern – Europas Paradies im Mittelmeer

Mein Blick als Deutschland wieder nur Regen und Nebel zu bieten hatte. So habe ich mich fürs Auswandern nach Zypern entschieden!

Doch warum gerade Zypern?

Die Insel zählt mit rund 300 Sonnentagen Tagen im Jahr zu den sonnigsten Länder Europas. So kann man es auf Zypern das ganze Jahr über gut aushalten, da es hier auch im Herbst und Frühling sehr angenehm ist. Tiefblaues Meer und faszinierende Strände begeistern zusätzlich.

Die zypriotische Küche ähnelt stark der griechischen Küche. Hat aber auch türkische und arabische Einflüsse. Unter anderem der Halloumi-Käse schmeckt traumhaft gut.

Wer viele Steuervorteile genießen und gleichzeitig in der EU bleiben möchte für den ist Zypern eine hervorragende Lösung.

Aufgrund des Non-Dom Sonderprogramms erhält man viele Vorteile bei einem Mindestaufenthalt von 60 Tagen im Jahr.

Für meine Tätigkeit im Online Marketing (HELDEN MARKETING Werbeagentur), sowie dem Forex Trading und EA Trading mit 4REX – your market impulse ist dies die optimale Möglichkeit für mich.

Ob Zypern auch für dich zum Auswandern die richtige Lösung oder erstmal für den nächsten Urlaub die richtige Adresse ist?

Alles zur Insel, den Möglichkeiten und tägliche Einblicke in den Zypriotischen Alltag erhältst du hier in meinem Auswandern-Zypern Blog!

Wissenswertes zu Zypern:

Zypern (hier im Bild das türkis-blaue Meer auf Agia Napa bei unserem Yacht-Ausflug gut erkennbar) ist seit 1974 in Nord und Süd unterteilt. Es gibt den griechischen Teil der seit 2002 Teil der europäischen Union ist, sowie Nordzypern. Trotz der Spaltung ist das Miteinander friedlich und unproblematisch.

Für südeuropäische Verhältnisse reden die Menschen sehr gutes Englisch. Was auch daran liegt, dass Zypern bis 1960 eine britische Kolonie war. Die Amtssprache ist jedoch griechisch.

Maßgeblichen Anteil für den wirtschaftlichen Aufschwung hat die Öffnung des Landes für Investoren und Kapital. So hat man mittlerweile eine der höchsten wirtschaftlichen Wachstumsraten innerhalb Europa. Zypern Non Dom bietet hier vielen eine ideale Grundlage.

Zyperns Steuersystem und das Non-Dom Programm

Die Insel hat KEINE Außensteuergesetze. Daher können problemlos Offshore-Firmen, z.B. in Panama oder Belize unterhalten werden ohne dabei Probleme mit dem Finanzamt auf Zypern zu bekommen. Daher ist Zypern in diesem Punkt wesentlich interessanter als beispielsweise Malta! Dort ist es durch die Remittance Based Taxation nicht mögliche Einnahmen steuerfrei ins Land zu holen.

Die Einkommenssteuer hat einen Freibetrag von 19.500 Euro. Dividenden sind steuerfrei.

Interessant für alle Trader an dieser Stelle (Forex Trading, Kryptowährungen): 

Möglich sind beispielsweise Trading-Gewinne durch eine Offshore-Firma, die steuerfrei als Dividende nach Zypern ausgezahlt werden können.

Welche Voraussetzungen gelten auf Zypern?

Auch auf Zypern lässt sich natürlich Buchhaltung nicht vermeiden. Durch Gründung einer Zypern Limited hat man jedoch nur 12.5 Prozent Körperschaftssteuer für dieses Unternehmen.

Die Zypern Limited eignet sich für alle Online-Geschäfte, auch für Amazon FBA.

Mit dem Non-Dom Programm ist nur eine Anwesenheit von 60 Tagen im Jahr auf Zypern nötig. Man ist als Online-Unternehmer oder Trader in seiner Reisefreiheit also nicht eingeschränkt. Wobei man sich auch auf der Insel wohlfühlen und sehr gut leben kann. Auch die Lebenshaltungskosten sind deutlich geringer als in Deutschland.

Fazit: Für Investoren und Online-Unternehmer ein durchaus attraktiver Standort. Wirtschaftlich, wie auch zum Leben. Insbesondere für Trader!