Lohnt sich Belgrad als Reiseziel?

Belgrad liegt an der Mündung der Save in die Donau. Also der ideale Ort für einen Kurzurlaub? Ich habe für euch die Stadt 6 Tage lang angesehen.

Wer keine Narben hat, hat nicht gelebt” sagt man manchmal über Menschen.

Für diese Stadt kann man das gleichermaßen behaupten. Belgrad hat eine bewegte Geschichte, die auch durch zahlreiche Kriege geprägt wurde. Sichtbar wird dies heute noch durch das ausgebrannte Verteidigungsministerium, welches als Mahnmal mitten in der Stadt sichtbar wird. Die Stadt selbst wirkt voller Energie. Überall ist Leben angesagt. Insbesondere auch in den Bars und Clubs der Stadt. Diese sind jedoch oft unscheinbar und der ein oder andere Geheimtipp nur durch die Hilfe Einheimischer zu finden.

Die Stadt selbst ist derzeit im Umbruch und Aufbruch. Dies zeigt sich auch in dem Stadtteil “Belgrad am Wasser”. Hier soll ein neuer Stadtteil à la Hamburger Hafencity entstehen. Ob es am Ende wirklich alles so kommt? Finanziert vom einem Scheich aus den Emiraten? Man weiß es nicht. Es wird jedoch viel gemacht und gebaut.

Lasst uns daher die Stadt mal genauer ansehen …

Kalemegdan ist eine Parkanlage in der Festung von Belgrad. Diese bildet wiederum den historischen Kern der serbischen Hauptstadt. Von hier aus hat man einen hervorragenden Blick auf die zwei Flüsse, sowie der kompletten serbischen Hauptstadt. Ein Besuch im Tesla-Museum darf ebenfalls nicht fehlen! Ich habe dessen Google-Rezensionen nicht ernst genommen. Diese meinten man soll rechtzeitig da sein, da man sonst lange Wartezeiten hat. Naja, das Museum ist halt doch sehr klein. Aber informativ. Wir haben uns zusätzlich noch das Luftfahrtmuseum angesehen. Allein das Museum hat schon eine interessante Architektur. Leider sieht man aber auch, dass es doch etwas in die Jahre gekommen ist …

Es gibt auf jeden Fall einiges zu entdecken! Schön, hässlich, cool, öde. Von daher auf jeden Fall eine spannende Stadt.

Zuletzt besuchte Orte:

AFRICA ASIA EUROPE NORTHAMERICA OCEANIA SOUTHAMERICA