Amsterdam – Tipps für den perfekten Kurztrip

Bei den vielen Reisen hätte ich beinahe vergessen, dass ich Anfang des Jahres in Amsterdam war. Hier kommt ein kleiner Rückblick und Tipps für deine Amsterdam-Reise. Das wichtigste hier gleich vornweg. Es geht in dieser Stadt nicht darum eine Sehenswürdigkeit nach der anderen abzuhaken. Es gibt nämlich nicht wirklich viele. Sondern einfach in die Stadt eintauchen und das Amsterdam-Feeling erleben.

Du kannst an den Grachten entlang spazieren, Giebelhäuser entdecken. Kirchen, Geschäfte, Hausboote. Wer die Augen offen hält kann in dieser Stadt viele interessante Dinge sehen und erleben. Es lohnt sich auch zum Start einfach eine Bootsfahrt durch die Grachten zu machen. Schließlich hat die Stadt mehr Brücken als Venedig. Und so kannst du die Stadt einfach mal aus allen Winkeln sehen.

Der älteste Teil der Stadt dürfte wohl der interessanteste sein, das Rotlichtviertel. De Wallen, wie es sich nennt erwacht erst gegen Abend wirklich zum Leben. In den beleuchteten Schaufenster warten die Frauen auf ihre Kundschaft. Man kann hier aber auch problemlos einfach durchlaufen. Interessanterweise ist es nämlich direkt in der Stadt und ein ganz normales Wohnviertel. Es gibt sogar eine Kirche dort. Du findest aber auch Bars und Cafes wo man hingehen kann.

Genieß also einfach die Stadt, die Cafes und Bars. Ohne Druck eine Sehenswürdigkeit zu verpassen. Viel Spaß in Amsterdam!

Schreib mir gerne, wie es dir dort gefallen hat!

> 4REX Mehrwerte sichern!